Arzt, Gerüchte, Links

13:20 Uhr

Wie immer, heute geht es deutlich besser. Gestern Abend bin ich mit Kasper noch eine Runde (ca. 30 Minuten) walken gegangen. Ich hoffe, dass mein Lauftraining bald wieder starten kann.

Nachdem ich heute morgen beim Arzt war um mir meine Überweisung zum UKE in Hamburg abzuholen, bin ich wegen meiner Atemnot und dem Kloßgefühl zum Arzt rein. Irgendwann fing er an um den heißen Brei drum rum zu reden. Ich habe dann ganz trocken zu ihm gesagt: „Es ist kein Problem, ich kann zum Psychologen gehen, allerdings glaube ich nicht, dass der so 100% helfen kann.“ Mein Hausarzt war sehr überrascht. Er hatte wohl mit einer anderen Reaktion gerechnet. Ich habe ihm dann erzählt, dass ich schon seit März überlege einen Psychologen aufzusuchen. Etwas irritiert sah er mich an, wo drauf ich meinte: „Mit der Krankheit habe ich mich abgefunden, was mir schwer fällt ist zu sehen, wie mein Umfeld darunter leidet, oder das ich teilweise dann Freunde „tröste“. Wenn ich da mit dem Psychologen einen Weg finde, fände ich das sehr gut.“

Ich habe dann von ihm einen Link bekommen, wo ich speziell in Bielefeld suchen kann. Er empfahl mir einen Psychotherapeuten aufzusuchen, nachdem er die einzelnen Unterschiede erklärt hat. Nun werde ich mal schauen, wo es mich hin verschlägt 🙂

Nach dem Arztbesuch bin ich unsere drei Shettys besuchen gefahren. Es ist ein sehr merkwürdiges Gefühl, wenn man weiß, dass sie nicht mehr im eigenen Stall stehen. Erstaunlicherweise sind meine Eltern trauriger als ich, dies konnte man die letzten zwei Tage an manchen Äußerungen erkennen.

Als es für mich vor drei Jahren hieß, dass ich den Beruf des Pferdewirtes nicht mehr ausüben könne, war das schon ein Einschnitt und mit dem Tod meines Reitpferdes (Februar 2013) hatte ich wohl schon mehr angefangen, mit dem Thema abzuschließen, als alle vermuten würden. Letzte Woche im Urlaub habe ich dann die Mitteilung bekommen, dass wir unseren Mist zu dem Bauern nicht mehr bringen sollten, da im RV Pferde krank sind und wir zwei von den kranken Pferden auf unsere Weide gelassen haben. Man muss dazu sagen, unsere Ponys waren nie auf dem gleichen Weidestück und auch nie zur gleichen Zeit auf der Weide. Die zwei Pferde vom RV sind leider mit Fieber vorsorglich in die Klinik gekommen, was dann gleich im Dorf als schwer erkrankte Tiere dargestellt wurde. Zu allem Überfluss hieß es dann auch noch, dass unsere Ponys ebenfalls krank seien – schließlich haben sie ja die gleiche Weide benutzt. Ich muss gestehen, ein wenig habe ich mich schon gefragt, für wie naiv mich die Leute halten. Im nächsten Atemzug musste ich schmunzeln und erinnerte mich daran, dass trotz der ersten Krankheitsfälle die Tiere von der einen Einstellerin des Bauern, noch zum RV in die Reithalle sind.

Meine Mutter hat das Gespräch zwar gesucht, allerdings ließ der Bauer sich nicht vom Gegenteil überzeugen und auf die Ansprache, dass er „die Seuche“ selber auf dem Hof bei der einen Einstellerin hatte, wurde natürlich alles abgestritten. Frage mich dann nur, warum waren die Tiere fast fünf Tage im Stall und wurden wegen Fieber, Husten vom Tierarzt behandelt….

Im Urlaub habe ich gemerkt, wie sauer ich dann drei Tage war. Da fahre ich drei Wochen weg und lasse meinen Eltern die ganze Arbeit da und dann so etwas. Im Urlaub ist die Entscheidung gefallen, dass die Tiere umziehen. Ob sie zurück kommen, weiß ich nicht.

Zumindest für alle die behaupten, die Tiere seien soooo krank und wären in der Klinik oder gar beim Schlachter gelandet, das Bild zeigt sie kerngesund.

Zur Überraschung aller, hat unser blinder Opa auch gleich gut zurecht gefunden.

Da ich in einigen Gruppen bei Facebook bin, habe ich u. a. Einen Link „Üble Nachrede, Hamburger Abendblatt“ auf meiner Seite gehabt, wo ich nur dachte „haben die Menschen echt keine anderen Sorgen, als sich das Leben schwer zu machen?“. Unter diesem Link schrieb ein User:

„Wie heist das so schön, man lebt drei Leben, ein Privates, ein Öffentliches und eines, was sich die anderen ausdenken! Es wird immer jemanden geben der einem einen Knüppel zwischen die Beine wirft und ich habe das Gefühl, dass viele Leute einfach zuvie…“.(facebook Gruppe Schlachtgefährdet/Notverkäufe Pferde, von Cornelia Henrichs)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s